npd-hannover.de

06.01.2022

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Geführt von Ahnungslosen

Jörg Krämer konnte es nicht ahnen. Niemand konnte sich das vorstellen, sagt Jörg Krämer. Jörg Krämer ist Chefvolkswirt der Commerzbank und es geht um die aktuell höchste Inflation in Deutschland seit den fünfziger Jahren. Nun, es gibt ja auch Politiker oder Journalisten, die nicht ahnen konnten bzw. sich schlicht nicht vorstellen wollten, daß die Zahl der Vergewaltigungen und Messerangriffe in unserem Land steigen würde, wenn man innerhalb von ein paar Jahren zweieinhalb Millionen Araber und Afrikaner ins Land läßt. Oder, daß durch die Masseneinwanderung in unser Land Wohnraum knapp werden könnte und die Mieten steigen – dies konnte natürlich auch niemand ahnen oder sich vorstellen.

Inflation kein Zufall!

Nun ist Jörg Krämer gewiß kein Ideologe oder gar ein Schwachkopf, aber wie kommt er auf die Idee, daß die gegenwärtige Situation nicht vorstellbar gewesen wäre? Natürlich mußte er es wissen, andernfalls hätte er nicht in der verantwortlichen Position, in welcher er ist, nichts verloren. Seit März 2015 kaufte die Europäische Zentralbank (EZB) im Rahmen des „erweiterten Vermögenswerte Kaufprogramms“ (EAPP) Staatsanleihen der hoch verschuldeten Eurostaaten Südeuropas in Höhe von 60 bis 80 Milliarden Euro auf – und zwar monatlich. Hinzu kommen Pfandbriefaufkäufe, Wertpapieraufkäufe, seit 2016 sogar Unternehmensanleihenankäufe, ergänzt 2020 – unter dem Deckmantel der Bekämpfung der Folgen der Corona-Pandemie – ein Anleihenkaufprogramm in Höhe von 1,35 Billionen (!) Euro. Geldmengenausweitung, in Verbindung mit einer Reihe weiterer inflationstreibender Umstände (Nullzinspolitik der EZB, schwache Produktivität in der Eurozone, Kaufzurückhaltung der Bevölkerung und einige weltwirtschaftliche Entwicklungen), führt früher oder später nahezu zwangsläufig zu Inflation und Geldentwertung.

Fehlende Währungssouveränität

Die neue Bundesregierungsteht, wie die Vorgängerregierung, Inflation und Geldentwertung hilflos und unwillig gegenüber: Hilflos, weil das einzig wirksame Mittel gegen Inflation eine Zinserhöhung wäre. Das ist allerdings nicht möglich, weil Deutschland über keine Währungssouveränität mehr verfügt. Eine Zinserhöhung durch die EZB jedoch ist schwerlich vorstellbar, weil dies zur sofortigen Zahlungsunfähigkeit der Mittelmeerländer in der Eurozone führen würde. Und unwillig, weil es seit Jahren nicht mehr das Ziel der Politik dieses Landes ist, unsere Wirtschaft krisenfest zu machen. Wer erhebliche Teile des Steueraufkommens für illegale Ausländer, energiepolitische Wahnideen oder gesellschaftspolitischen Ideologiekram verschwendet statt für eine stabile und vor allem breit gefächerte einheimische Wirtschaft, muß sich nicht wundern, wenn die Krisen dieser Welt – und vor allem die Politik der Großmächte – dem eigenen Land stärker schaden, als Ländern, die ihr nationales Interesse konsequent vertreten wollen. Das Konzept der raumgebundenen Volkswirtschaft, welches die Lebensgrundlagen der Bevölkerung dem internationalen Wettbewerb, so weit als möglich entziehen will, wäre das einzig gangbare Gegenmodell zur grenzenlosen Hyper-Globalisierung.

Axel Michaelis

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
44.200.25.51
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: