npd-hannover.de

09.07.2016

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Politischer Gesprächskreis der NPD Hannover / Ost

Politische Diskussionen sind erwünscht, ja sogar ein fester, unverzichtbarer Bestandteil der Demokratie. Problematisch wird es aber immer dann, wenn, eine pluralistische Meinungsvielfalt nicht erwünscht ist. Diese sehr spezielle Form der Machterhaltung erfolgloser politischer Protagonisten ist zum Leidwesen der meisten Bundesbürger Konsens in der Deutschland. Eine einseitige, den wirtschaftlichen Interessen geschuldete Gedanken-Ideenwelt muss zum Scheitern führen. Denunziation, physische und psychische Gewalt gegen Andersdenkende ist die deutsche Realität. Das zeigt sich ganz deutlich in der niedrigen Wahlbeteiligung und dem geringen Interesse an politischen Abläufen. Schauen Sie sich eine örtliche Ratssitzung an dann verstehen Sie welch diffuse ideologische Konstellation sich im Alltag abzeichnet.

Am 08. Juli 2016 wurde in Hannover ein politischer Gesprächskreis durchgeführt. Politisch unzensiert zu diskutieren ist in diesem Land nicht so einfach. Öffentliche Räume, wie etwa Gaststätten oder Freizeitheime zu mieten ist politisch nicht gewollt. Wie nun auch die Politneulinge der AfD frustriert feststellen mussten, wird das von Seiten der Behörden, Gewerkschaften und deren Truppen der Antifa fast unmöglich gemacht. Dieses Vakuum zu besetzen ist nicht einfach und erfordert eine Portion Kreativität.

Am 08. Juli 2016 veranstaltete die NPD Hannover Ost eine dieser gut besuchten Veranstaltungen. Nach einer politischen Bestandsaufnahme des Veranstalters (NPD Hannover Ost) gab es anschließend eine offenen Meinungsaustausch mit den anwesenden Gästen und Interessenten. Beim Thema Armut, insbesondere der Altersarmut mischte sich in die Diskussion auch Wut und Resignation über die Politik der etablierten Versagerparteien. Jeder konnte aus eigener Erfahrung Details zur allgegenwärtigen Verarmung eines Familienmitgliedes oder Nachbarn beisteuern. Die Themen Innere Sicherheit sowie die völlig aus dem Ruder gelaufene Asylantenflut vervollständigten die Sicht der Dinge.

Lösungsansätze finden sich für den Bürger vor allem darin, endlich eine heimattreue Partei zu wählen, um so Druck auf die etablierten politikdarsteller auszuüben. Meckern und alles in Frage stellen genügt nicht. Es müssen politische Akteure ins Feld ziehen die im Interesse des deutschen Volkes agieren. Selbstzerfleischende Parteien wie die AfD sind untaugliche Systemtreue Initiativen die keine wirkliche Veränderung hervorrufen. Nur die Npd vertritt als einzige heimattreue Partei konsequent deutsche Interessen

Haben Sie Interesse an einer Veranstaltung dann besuchen Sie Netzseite. Dort finden Sie aktuelle hannoveraner NPD Berichte, sowie den nächsten Veranstaltungstermin.

Alternativ schreiben Sie uns: info oder Tel. 01717406888

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
54.224.17.157
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: