npd-hannover.de

05.07.2016

Lesezeit: etwa 1 Minute

Uneingeschränkte Souveränität Deutschlands herstellen!

Mit einer weiteren Initiative verlangte die NPD-Fraktion, die uneingeschränkte Souveränität Deutschlands herzustellen. Denn noch immer gehört unser Land dem Aggressionsbündnis NATO an, das in erster Linie der militärischen Durchsetzung geostrategisch und ökonomisch motivierter Interessen Washingtons dient. Schon deshalb fordert die NPD den NATO-Austritt, aber auch den Abzug aller ausländischen Truppen von deutschem Boden sowie die Aufkündigung der entsprechenden Verträge.

Die EU, ein Bürokratie-Monster im XXL-Format, ist zudem ein gigantischer Umverteilungsapparat für deutsches Steuergeld und – als Anhängsel der USA – ein ökonomischer Rammbock, durch den so genannte Schurkenstaaten (Iran, Syrien, Rußland) mit Hilfe von Sanktionen in die Knie gezwungen werden sollen. An diesen Machtspielchen darf sich Deutschland aus Sicht der NPD nicht länger beteiligen, zumal Sanktionen in erster Linie die Zivilbevölkerung treffen.

Die NPD spricht sich ohne Wenn und Aber für eine Volksabstimmung zum EU-Austritt aus. Die Rede zum Antrag hielt der Fraktionsvorsitzende Udo Pastörs.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
3.228.10.64
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: