npd-hannover.de

25.10.2011

Lesezeit: etwa 1 Minute

NPD-Fraktion erhält im Schweriner Landtag erstmals eine Fremdstimme

Paukenschlag bei der Wahl des Ministerpräsidenten: Der NPD-Gegenkandidat Udo Pastörs erhielt bei der geheimen Abstimmung eine Stimme mehr, als die NPD Landtagsabgeordnete im Parlament stellt.

Der wiedergewählte Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) erzielte bei 43 anwesenden Abgeordneten der Regierungskoalition aus SPD und CDU 42 Stimmen, mithin dürfte der Abweichler auch aus dem Regierungslager kommen.
Da geheime Abstimmungen im Landtag nur noch bei wenigen Personalwahlen durchgeführt werden, entspricht das jeweilige Abstimmungsverhalten stets den Fraktionsstärken. Mit dem heutigen Abstimmungsverhalten hat endlich wenigstens ein Volksvertreter den Mut gezeigt, ein Zeichen gegen das Ausgrenzungsritual gegenüber der NPD zu setzen.

Der Fraktionsvorsitzende der NPD-Fraktion, Udo Pastörs, nahm zu dem überraschenden Wahlergebnis heute in Schwerin Stellung:

„Ich begrüße es natürlich, wenn jemand die geheime Abstimmung dazu nutzt, seinem Gewissen zu folgen. Die als,Schweriner Weg´ bezeichnete Einheitsfront gegen die NPD hat damit einen ersten Riß bekommen. Vielleicht erleben wir ja noch eine weitere Überraschung und der,Abweichler´ findet nicht nur bei geheimen Abstimmungen den Weg zur NPD.“


Schwerin, den 25.10.2011

Malte Holzer
www.npd-fraktion-mv.de

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: