npd-hannover.de
Gehe zu Seite:   Zurück  1, 2, [3], 4... 37, 38, 39  Weiter

Videos

20.08.2020, Vorschau für das kommende Lost Place Video mit Frank Franz
  • Ich habe mit Sebastian Schmidtke verschiedene Lost Places besucht. Das war ein sehr interessanter Tag. Sebastian hat ziemlich viel Material aufgenommen und wir haben uns über Gott und die Welt unterhalten. Das Interview und die Bilder zu den Lost Places gibt es dann wahrscheinlich Anfang kommender Woche auf dem Kanal von Sebastian, den ihr unbedingt abonnieren solltet. Kanal von LebensART: https://www.youtube.com/c/LebensART_Heimat Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz

Vorschau für das kommende Lost Place Video mit Frank Franz

17.08.2020, Frank Franz: Feindbilder und Angst als Mittel der Politik / Aus der Geschichte nichts gelernt?
  • Wie Regierungen mit Angst und Feindbildern ihre Bürger gefügig machen. Ehrlicherweise muss man sagen, dass man immer in Konkurrenz zu anderen steht und damit auch immer mehr oder weniger stark polarisiert wird. Insofern entstehen Feindbilder - oder zumindest Bilder von ausgewiesenen Gegnern - immer auch automatisch mit. Man wird in aller Regel schließlich kein gutes Haar an seinem Gegner lassen. Die Frage ist, was das Motiv dahinter ist und ob dieser Feind tatsächlich existiert, oder ob er erfunden ist. - Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz

Frank Franz: Feindbilder und Angst als Mittel der Politik / Aus der Geschichte nichts gelernt?

08.08.2020, DS-TV-Reportage aus Berlin zum 1. August 2020: »Wegen Überfüllung geschlossen!«
  • Die DS-Mannschaft war zum »Tag der Freiheit« vor Ort in Berlin, um sich selbst ein Bild zu machen und Ihnen einen Eindruck von der Querdenker-Demo zu verschaffen. Wir führten viele Interviews und fingen die Stimmung ein, um ein möglichst unverfälschtes Bild zu vermitteln. Sehen Sie dazu auch den ersten Teil unserer Reportage: »Freiheit ist an keine Partei gebunden« - Der 1. August 2020 in Berlin. https://youtu.be/f0Qj-K82pz0 Nach wie vor bestimmen leider Zahlendiskussionen die Einschätzung dieser politischen Manifestation. Dabei sollte doch der eigentliche Anlass, die Forderungen der Demonstranten nach Aufhebung der Corona-Zwangsmaßnahmen, im Vordergrund stehen. Denn dass es sich bei den Kundgebungs-Teilnehmern um einen relevanten Teil der Bevölkerung handelt, und diese auch aus berechtigter Sorge um ihre Freiheit auf die Straße gehen, dürfte mittlerweile doch selbst dem Polit-Establishment aufgefallen sein. Für uns ist es nach wie vor schwer, eine zuverlässige Zahlenschätzung abzugeben. Nur folgender Hinweis – das lässt sich dann auch unmittelbar dem Video entnehmen: Als wir uns vom Brandenburger Tor in Richtung Kundgebungsplatz, also Straße des 17. Juni bewegen wollten, wurden wir von der Polizei aufgehalten – mit der Begründung, der Platz sei »überfüllt«. Doch wie kann der Platz überfüllt sein, wenn auf diesem großen und langgezogenen Gelände schon Mega-Veranstaltungen wie die Loveparade mit rund einer Million Teilnehmern stattfanden? Andererseits: Warum musste die Veranstaltung aufgelöst werden, unter Hinweis auf die Nichteinhaltung der Mindestabstand-Regel, bei doch angeblich nur 17000 bis 20000 Teilnehmern (laut Mainstream-Medien), die sich dort ja dann ganz bequem hätten verteilen können? Mittlerweile hat selbst der stellvertretende CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende Arnold Vaatz Zweifel an den seitens der BRD-Medien kolportierten Teilnehmerzahlen geäußert und beklagt eine »dreiste Kleinrechnung der Teilnehmerzahlen der Demo vom 1. August durch die Berliner Polizei« Dies, so Vaatz, »entspricht in etwa dem Geschwätz von der ›Zusammenrottung einiger weniger Rowdys‹, mit der die DDR-Medien anfangs die Demonstrationen im Herbst 1989 kleinrechneten« (zitiert nach FOCUS vom 07.08.20). Sollte also auch der Veranstalter mit seinen Angaben von 1,3 Millionen Teilnehmern daneben liegen, so muss man doch festhalten, dass es die etablierten Medien selbst und die mit ihnen verbundenen Parteien waren, die den Reigen der Zahlenspielerei durch absurde Kleinrechnerei eröffnet haben, und somit ihre Informationsaufgabe, wie auch ihre journalistische Sorgfaltspflicht verletzten. Bitte unterstützen Sie den regierungskritischen Journalismus von DS-TV und DEUTSCHE STIMME. Folgen Sie uns bitte auf allen Kanälen, abonnieren und »liken« Sie uns und stärken Sie uns auch finanziell, damit wir unsere Arbeit weiter intensivieren und professionalisieren können: Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion Ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/ Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV-Reportage aus Berlin zum 1. August 2020: »Wegen Überfüllung geschlossen!«

06.08.2020, DS TV Reportage: »Freiheit ist an keine Partei gebunden« - Der 1. August 2020 in Berlin.
  • Jenseits aller Zahlenspiele und Zahlendiskussionen steht eines fest: Die Demonstration zum »Tag der Freiheit« in Berlin am 1. August war eine der beeindruckendsten und größten politischen Manifestationen der Nachkriegsgeschichte. Dies war ein einschneidendes Ereignis, das in die Geschichte der Spät-BRD eingehen wird. DS-Chefredakteur Peter Schreiber war zusammen mit seinem Reporterkollegen Ingo Helge unterwegs, um sich ein eigenes Bild von der großen Demonstration zum »Ende der Pandemie« zu machen. In Berlin traf Schreiber u.a. auf den »Volkslehrer« Nikolai Nerling, auf den ehemaligen NPD-Europaabgeordneten Udo Voigt – aber auch auf ZDF-Journalistin Dunja Hayali. Sehen Sie hier einen recht umfangreichen Bericht mit vielen Stellungnahmen - nicht nur seitens der genannten Prominenz, sondern vor allem auch von vielen Demonstrationsteilnehmern, also aus der Mitte des Volkes. Fortsetzung folgt! Bitte abonnieren Sie auch die Facebook-Seite der DEUTSCHEN STIMME, falls noch nicht geschehen (https://www.facebook.com/DSVerlag/) - und hinterlassen Sie mal ein „Gefällt mir“ auf der Facebook-Seite unseres Mitstreiters Ingo Helge von „scharf-und-wuerzig.tv“: https://www.facebook.com/scharfundwuerzig/. Das Monatsmagazin DEUTSCHE STIMME sollten Sie hier abonnieren: https://bestellung.deutsche-stimme.de/de/, um keine Ausgabe mehr zu verpassen! Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von DS-TV, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. Bankverbindung: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS TV Reportage: »Freiheit ist an keine Partei gebunden« - Der 1. August 2020 in Berlin.

Dieser Beitrag ist in folgenden Sprachen verfügbar:
02.08.2020, Illegale Einreise geplant? - Familie hat ungebetene Überraschungsgäste an Bord.
  • Eine Familie staunt nicht schlecht, als sie statt ihres Gepäcks zwei blinde Passagiere in der Gepäckbox findet. Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz

Illegale Einreise geplant? - Familie hat ungebetene Überraschungsgäste an Bord.

Dieser Beitrag ist in folgenden Sprachen verfügbar:
27.07.2020, DEUTSCHE STIMME August 2020 - Peter Schreiber »packt aus«
  • Die neue

DEUTSCHE STIMME August 2020 - Peter Schreiber »packt aus«

27.07.2020, Frank Franz: Die Integ­rationslüge - Multikulti ist Kulturmord
  • Frank Franz: Die Integrationslüge - Multikulti ist Kulturmord - Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz

Frank Franz: Die Integ­rationslüge - Multikulti ist Kulturmord

23.07.2020, Frank Franz: National­staat vs. Regionalitätsprinzip
  • Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz - Am Ende steht vielleicht die Erkenntnis, dass beides gar kein Widerspruch sein muss, sondern sich auf den jeweils nützlichen Ebenen ergänzen sollte. An dem Punkt, an dem ich über die Regionalisierung der Produktion von Lebensmitteln spreche, könnte man den Eindruck gewinnen, mir schwebe so etwas wie Planwirtschaft vor. Das war meinerseits aber nicht so gemeint.;) Ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass meine Filme als Anstoß zu Diskussionen dienen sollen. Es ist nicht mein Anspruch, wissenschaftliche Abhandlungen zu verfassen oder die letzte Weisheit zu verkünden. Ich erzähle in meinen Filmen das, was mir zum jeweiligen Thema mehr oder weniger spontan einfällt. Natürlich mache ich mir vorher ein paar Stichpunkte. Was ich aber nicht möchte, ist, ein vorgefertigtes Script runterzubeten, das ich mir vorher tagelang zusammengeschrieben habe. Insofern gibt es noch reichlich zu dem Thema zu sagen und zu streiten.

Frank Franz: National­staat vs. Regionalitätsprinzip

22.07.2020, Rückblick: Frank Franz Imagefilm von 2012
  • Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz Der Film ist von 2012. Damals wurde er mir freundlicherweise und kostenlos zur Verfügung gestellt. Auch wenn er kurz und relativ einfach gestaltet ist, fand und finde ich ihn nicht schlecht und darf mich mit der Veröffentlichung an dieser Stelle nochmals beim Ersteller bedanken. Außerdem dient er als Einstieg in die neue Playlist, die den Namen "Rückblick" trägt. Hier werde ich immer mal wieder Filme aus weiter zurückliegenden Tagen veröffentlichen, deren Inhalte ich festhalten möchte.

Rückblick: Frank Franz Imagefilm von 2012

21.07.2020, Nationalist Book Author Sascha Roßmüller became Member of ETN
  • On the occasion of a barbecue at the publishing house of a nationalist magazine Jens Pühse, Secretary-General of Europa Terra Nostra, met Sascha Roßmüller, author of the books „Europe contra EU“ (English) and „Geopolitische Zeitenwende“ (German), who just recently joined the relaunched organisation. The ETN-Secretary-General used this opportunity to personally hand over the membership card to Sascha Roßmüller, one of the first who attended the organisation immediately after it went public in this new form. Sascha A. Roßmüller, born in 1972, lives in the district of Straubing/Bogen in Niederbayern, where he graduated with (Bavarian) Abitur focused on economics. Since his early youth, he has dedicated himself to politics. From 2004 until 2014, he was a Parliamentary Advisor for the Nationaldemocrats in the Parliament of Saxony. Today, he works as a freelance journalist. His short explanation why he has become a member is captured onto video. Roßmüller stressed that it is crucial to respond to a globally united enemy as well with a connected strategy which has found an excellent organisational expression with Europa Terra Nostra. Let´s Respond with a Connected Strategy – Join Europa Terra Nostra now, the Platform that Combines Nationalist Forces!

Nationalist Book Author Sascha Roßmüller became Member of ETN

Dieser Beitrag ist in folgenden Sprachen verfügbar:
Dieser Beitrag ist in folgenden Sprachen verfügbar:
08.07.2020, Frank Franz: Volks­gemein­schaft / Gemein­schaft mit einer Reaktion auf Gunnar Kaiser und Deva Manick
  • Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz - *In der zweiten Hälfte hat mich die Tontechnik leider etwas im Stich gelassen. Mit diesem Teil beginne ich, mich mit dem Begriff Volksgemeinschaft/Gemeinschaft auseinanderzusetzen. Da dieser Themenbereich komplex ist und auch die großen Bereiche Identität und Kultur umfasst, nimmt er etwas mehr Zeit in Anspruch. Ich beziehe mich in meinen Ausführungen teilweise auf einen Film mit Gunnar Kaiser und Deva Manick. Den originalen Film werde ich natürlich unten verlinken. Ich weiß nicht, was die beiden politisch denken und was sie ansonsten vertreten. Das ist mir aber auch vollkommen egal. Wahrscheinlichen finden sie es nicht prickelnd, dass ich den Film verwende. Ich fand aber die Ausführungen und das Gespräch zu den Themen Gemeinschaft, Identität und Kultur außerordentlich sehens- und hörenswert. Solche Dialoge wünsche ich mir vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk, für den ich Gebühren zahlen soll. Hier geht es zum originalen Film: https://youtu.be/mMntj-xh08Y Hier geht es zum Kanal von Gunnar Kaiser: https://www.youtube.com/channel/UCqU7kO7e9HQo6QpQ6l3Nk_A

Frank Franz: Volks­gemein­schaft / Gemein­schaft mit einer Reaktion auf Gunnar Kaiser und Deva Manick

06.07.2020, Im Gespräch mit Frank Franz: Staatliche Daseinsfürsorge statt Profite auf Kosten der Gesundheit
  • Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz - Hier findet ihr das originale Video: https://youtu.be/msF2xfh8aIY

Im Gespräch mit Frank Franz: Staatliche Daseinsfürsorge statt Profite auf Kosten der Gesundheit

06.07.2020, Europa Terra Nostra - Why you should join us
  • This powerful and fast-paced video is your introduction to the aims and work of Europa Terra Nostra. Watch it, be inspired, pass it on - and join us! www.etnostra.com

Europa Terra Nostra - Why you should join us

04.07.2020, Frank reagiert auf Multikulti trifft Nationalismus mit Frank Kraemer und Nana Domena - Teil 2
  • Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz - Hier nun der zweite Teil meiner Kommentierung zum Projekt „Multikulti trifft Nationalismus“. Mit deutlich über einer Stunde ist er länger als geplant geworden. Ich hoffe, ihr schaut ihn euch trotzdem komplett an. Außerdem gratuliere ich zum Gewinn des Jahres-Abos! Die angesprochenen Videos findet ihr hier: Hier geht es zu Teil 1 https://youtu.be/IXJlszyYSHg Wo keine Rassen sind, ist kein Rassismus https://youtu.be/DZCY3cvZz30 Interview mit Frank Kraemer und Nana Domena bei „Der fehlende Part“ https://youtu.be/etWJaDPDn6o Hier geht es zum Film: https://youtu.be/E-sisBzqhxc Hier der Kanal von Frank Kraemer: https://www.youtube.com/channel/UCt1t... Hier der Kanal von Nana Domena: https://www.youtube.com/channel/UCwrf... Hier noch ein interessantes Interview mit Frank Kraemer https://donnersender.ru/v/5478

Frank reagiert auf Multikulti trifft Nationalismus mit Frank Kraemer und Nana Domena - Teil 2

02.07.2020, Frank Franz: Klartext - Politik oder Kabarett
  • Die Aufnahme ist spontan und kurzfristig entstanden. Ich wollte das aber mal gesagt haben. Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz

Frank Franz: Klartext - Politik oder Kabarett

01.07.2020, Neujahr­sempfang der NPD-Fraktion Büdingen mit Frank Franz aus 2017
  • Hier findet ihr einen kleinen Grundsatzvortrag, den ich beim Neujahrsempfang der NPD-Fraktion in Büdingen im Jahre 2017 gehalten habe. Zeitlich gesehen war das unmittelbar nach der mündlichen Verhandlung im zweiten Verbotsverfahren in Karlsruhe. - Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz - Hier findet ihr den originalen Film: https://youtu.be/viJzKbnsIeM

Neujahr­sempfang der NPD-Fraktion Büdingen mit Frank Franz aus 2017

30.06.2020, Im Gespräch: Neustart mit der NPD - Im Gespräch mit Frank Franz
  • Das Interview wurde im November 2019 nach einer Veranstaltung mit der JN (Junge Nationalisten) aufgezeichnet. - Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz - Hier geht es zum originalen Video: https://youtu.be/oDXlk1K1DBQ

Im Gespräch: Neustart mit der NPD - Im Gespräch mit Frank Franz

27.06.2020, Frank reagiert auf Multikulti trifft Nationalismus mit Frank Kraemer und Nana Domena - Teil 1
  • Weil es zu viel für einen Film geworden wäre, werde ich den Beitrag in zwei oder drei Teilen veröffentlichen. Ich hoffe, das neue Mikrofon ist zu hören. Jetzt muss ich nur die Beleuchtung noch etwas verbessern und etwas mehr Routine mit der Technik entwickeln. Wenn ihr gute Vorschläge für Themen oder Videos habt, auf die ich reagieren soll, dann schreibt es in die Kommentarbox. Hier geht es zu Teil 2 https://youtu.be/SyrzIMgLCk0 Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz - Beste Grüße an Frank Kraemer und Nana Domena Hier geht es zum Film: https://youtu.be/E-sisBzqhxc Hier der Kanal von Frank Kraemer: https://www.youtube.com/channel/UCt1tNnYzf8Y7ZpFSG2U2WYQ Hier der Kanal von Nana Domena: https://www.youtube.com/channel/UCwrf-g1psVOImKZ5UFPCgsw

Frank reagiert auf Multikulti trifft Nationalismus mit Frank Kraemer und Nana Domena - Teil 1

22.06.2020, Frank Franz im Interview mit Patrioten­stimme
  • Ziemlich lang geworden. Vielleicht findet ihr aber ein paar interessante Stellen. Besten Dank für das nette Gespräch an die beiden Interviewpartner - Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz - Hier findet ihr die originale Quelle: https://donnersender.ru/v/9917 Weiterführende Links findet ihr dann auf der Seite.

Frank Franz im Interview mit Patrioten­stimme

19.06.2020, DS-TV: Im Geiste des 17. Juni - Vereint für Freiheit, Recht und Identität!
  • DS-TV aus Dresden Im Geiste des 17. Juni: Vereint für Freiheit, Recht und Identität! Der 17. Juni 1953 war jahrzehntelang Feiertag in der »alten« BRD-West und sollte die Forderung nach einem einigen Deutschland und an die deutschen Brüder jenseits der innerdeutschen Grenze wachhalten. Als »Tag der deutschen Einheit« begangen, bemühten sich vor allem CDU-Politiker in ihren Sonntagsreden darum, den konservativen Teil der Bevölkerung, den es galt, bei der Stange zu halten, an diesem Tag zu »bedienen«. Historischer Hintergrund war der Volksaufstand in der DDR, bei dem sich selbstbewusste Arbeiter gegen die Diktatur des Proletariats erhoben, bis der Aufstand gewaltsam niedergewalzt wurde. Kaum war die Grenze gefallen und die staatliche Einheit wiederhergestellt, musste dieser Feiertag dem künstlich geschaffenen 3. Oktober als »Tag der Einheit« weichen. Die Erinnerung an die mutigen DDR-Bürger, die unter dem Eindruck der sowjetischen Besatzungsmacht für ihre Rechte auf die Straße gingen – schnell war sie verblasst. Widerstand einst und heute Unter dem Motto »Damals wie heute: Widerstand wagen! Für unsere Grundrechte, Freiheit und Souveränität!«, mobilisierte die sächsische NPD wie jedes Jahr am diesjährigen 17. Juni zum partei- und organisationsübergreifenden Gedenken nach Dresden. Die vom örtlichen Kreisverband organisierte Veranstaltung begann um 18:00 Uhr an der »Panzerkette«, dem Denkmal für die Opfer des 17. Juni 1953, nahe des Dresdner Postplatzes, an der Annenstraße, Ecke Marienstraße. In dem Aufruf des stellvertretenden NPD-Landesvorsitzenden Maik Müller hieß es: »Unsere Freiheit ist heute mehr gefährdet denn je! Nach 67 Jahren sind existenzielle Grundrechte des deutschen Volkes wieder eingeschränkt. Meinungsfreiheit steht nur noch auf dem Papier und wird durch sogenannte Gesinnungsparagraphen eingeschränkt. Die ständigen Verschärfungen des Versammlungsrechts führen die Demokratie dieses Systems ad absurdum.« »white lives matter« Die aktuelle Kampagne »black lives matter« nahmen viele Redner zum Anlass, auf die zunehmende Entrechtung der europäisch-stämmigen Bevölkerung hinzuweisen, welche diese selbst in ihren angestammten Siedlungsgebieten mittlerweile erfährt. Aktivisten der örtlichen JN (Junge Nationalisten) setzten dem eine klare Botschaft entgegen: »white lives matter«! Und obwohl die Versammlung des örtlichen Kreisverbandes der Nationaldemokraten nur als kleine Mahnwache mit Kranzniederlegung geplant war, kamen dann doch immerhin an die hundert Teilnehmer zu einer stimmungsvollen und würdigen Gedenkveranstaltung unweit des Dresdner Postplatzes zusammen. Für politische Beobachter war aber vor allem interessant, wer auf der Veranstaltung sprach und als Gast vor Ort war. Man konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich hier ein Schulterschluss zwischen patriotischen und nationalistischen Kräften anbahnt. Dies kam u.a. zum Ausdruck in der Anwesenheit des direktgewählten Mitglieds des Berliner Abgeordnetenhauses Kay Nerstheimer (AfD), der DS-TV am Rande der Kundgebung ein Interview gab, oder des patriotischen Aktivisten Egbert Ermer (»Aufbruch Deutschland 2020«, vormals AfD) aus der Sächsischen Schweiz. Schulterschluss der Nationalen Neben dem Anmelder Maik Müller sprachen außerdem das Dresdner Urgestein Holger Loewe (NPD), ein Vertreter der Jungen Nationalisten (JN), DS-Chefredakteur und NPD-Landesvorsitzender Peter Schreiber sowie abschließend Udo Voigt, ehemaliger NPD-Vorsitzender und -Europaabgeordneter. Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von DS-TV, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV: Im Geiste des 17. Juni - Vereint für Freiheit, Recht und Identität!

Gehe zu Seite:   Zurück  1, 2, [3], 4... 37, 38, 39  Weiter
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: