npd-hannover.de

10.09.2020

Lesezeit: etwa 1 Minute

Was ist doch der NRW-Ministerpräsident für ein Menschenfreund: 1000 Flüchtlinge aus Griechenland will ER aufnehmen

Man stelle sich vor, die Menschen hätten alles verloren, kein Dach mehr über den Kopf. – Ja, das mag traurig sein und ich möchte an dieser Stelle auch nicht die Frage von Ursache und Wirkung dieser Brandkatastrophe erörtern. Was mich vielmehr bewegt, ist die Frage, ob sich dieser grandiose, humanitäre Ministerpräsident der CDU auch solche tiefgreifende Gedanken über die Zustände im eigenen Land macht. Schließlich ist es seine CDU-Mutti, Bundeskanzlerin Merkel, die mit ihrer Corona-Politik weite Teile unserer Bevölkerung gerade ins wirtschaftliche Chaos und in soziale Not befördert.

Es sei an die Maßnahmen aufgrund umstrittener Verordnungen erinnert, die längst jenseits ihrer gesetzlichen Grundlage erfolgen; diese unsäglichen Maßnahmen der Hygiene- und Abstandsregelungen und der sogenannten Maskenpflicht, die jeglicher Verhältnismäßigkeit entbehren.

Herr Laschet sollte sich lieber um seine Unternehmer im Land kümmern, deren Unternehmen die Insolvenz droht: Gastronomie- und Hotelbetriebe, der Event-Branche, Freizeitparks, Zoos, Dienstleister jeglicher Art, Gewerbetreibende etc. Sie alle sind vom wirtschaftlichen Kollaps bedroht. Herr Laschet aber hat Platz und finanzielle Ressourcen für 1000 Flüchtlinge, die unter dubiosen Umständen in Griechenland landeten.

Herr Laschet könnte sich auch Sorgen um unsere Kinder im eigenen Land machen, die aufgrund der Corona-Maßnahmen mit Mund-Nasen-Schutz ihrer Persönlichkeitsentwicklung beraubt werden. Bald werden unsere Kinder nicht mehr wissen, wie ein lächelndes Gesicht aussieht oder wie man gemeinsam singt und tanzt. Sie werden vergessen haben, das körperliche Nähe ein Schutzschild menschlicher Gemeinschaft bildet. Denn sie dürfen in der Welt des Laschet und seiner CDU Oma und Opa, Freund und Freundin nicht mehr umarmen. Soziale Kälte in der Kindererziehung ist angesagt, aber der Menschenfreund Laschet widmet seine menschlichen Wärme 1000 Flüchtlingen aus Griechenland.

Und sollte es diese Corona-Pandemie im angedrohten Ausmaß geben, dann wäre es von Ministerpräsident Laschet und Co. unverantwortlich mit der Aufnahme von Flüchtlingen aus Griechenland potenzielle Verbreiter des Virus ins Land zu holen. Unser Volk wird von seinen Honoratioren belogen, betrogen und hintergangen. Man möchte immer wieder in das Land hineinrufen: Wacht endlich auf!

Ariane Meise

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
3.92.74.105
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: